20100920

Johanniskraut bewirkt Gewichtszunahme

Johanniskraut verschreibt man sich als angstlösendes Mittel oft selbst. Es wirkt auf die Lichtsensoren des Menschen, ähnlich wie schon von Melatonin bei Schlafstörungen bekannt. Das hat den Vorteil, dass man die Stimmung in der Tat wortwörtlich "oberflächlich" aufhellen kann. Man geht förmlich leichter "schwanger", weil man Licht leichter aufnimmt und Melatonin schwerer abbaut, was kann allerdings auch zu Schlafstörungen führen kann. In Zeiten von Winterdepression ist Johanniskraut auf den ersten Blick sehr beliebt, auch wenn es nicht direkt an die Ursache von Stimmungsschwankungen, nämlich der Förderung des Serotoninspiegels geht. Bei gleichzeitiger Anwendung der Anti-Baby-Pille sollte man zudem bei statt Johanniskraut eher auf andere Präparate zurückgreifen. Auch hinsichtlich der Gewichtszunahme hört man oft von Nebenwirkungen, die Johanniskraut zeitigen kann. Hier gibt mit 5HTP es eine gute Alternative, die direkt an die Ursachen von schlechter Stimmung geht, nämlich dem Serotonin. Dies bewirkt unter anderem, dass Gewichtszunahme und Hunger auf Süßes deutlich reduziert werden und man den Serotoninstoffwechsel ursächlich trainiert.

Keine Kommentare: