20100123

Welche Nahrungsergänzung gegen Depression würde Patrick Holford empfehlen?

Wer sich mit Depressionen befasst, wird vom Arzt meist eher synthetische Substanzen und Psychopharmaka erhalten. Oder man erhält Psychopharmaka. Gut zu wissen, dass man auch auf natürlichem Weg mit hochwertigen Supplementen etwas gegen Depression tun kann. Leider muss man sich als Verbraucher oftmals durch umständliche Fachliteratur wälzen.  Hier ist ein Zugang angebracht der es erleichtert die Zusammenhänge zu verstehen. Ein erstklassiger Autor hierfür ist Patrick Holford. Er empfiehlt in seinen Buch auf neutrale WEise, welche Zutaten gute Präparate aufweisen sollten und warum diese z.B. immer im Zusammenspiel wirken.

Welche Inhaltsstoffe sollte ein Mittel gegen Depressionen haben?
Ein Pressing sollte eine sinnvolle Zusammenstellung aus Thiamin, Riboflavin, Nicotinamid, Pyridoxin, Folsäure, 0,009 mg Cobalamin, dazu Magnesium und Zink enthalten. Zusätzlich ein Quentchen der essentiellen Aminosäure L-Tryptophan vor dem Mittagessen. Tryptophan ist in der Biosynthese die Vorstufe des Glückshormons Serotonin, und Pyridoxin wird als Coenzym (Katalysator) benötigt.


Diese Zusammenstellung eines guten  Vitamin B Komplex, aktiviert mit Enzymen, wirkt deutlich besser als z.B. Johanneskraut, das eher nur die Lichtempfindlichkeit steigert. Es passt gut zum Buch "optimale Ernährung für die Psyche und fürs Gehirn" von Patrick Holford.

Leider erhält man, wie viele aufklärende Bücher aus dem US-Markt,  das Buch von Holford nicht mehr im Buchhandel. Man kann es nun aber direkt  ohne Zwischenhandel direkt beim Herausgeber beziehen http://www.viasanity.eu.

Keine Kommentare: