20090614

Serotonin Wiederaufnahmehemmer als Glückspillen?

Selektive serotonin Wiederaufnahmehemmer werden oftmals als "Glückspillen" oder "Serotoninpillen" bezeichnet. Sie sind sicher schon deutlich besser als die bekannten Johanniskrautpräparate, gehen doch ähnlich wie bei Johanniskraut nicht wirklich an die Ursache. Wie Johanniskraut lediglich die Lichtempfindlichkeit steigert, aber nicht ursächlich arbeitet, so auch bei SSRI-Hemmern. Warum ist das so? Nun Serotonin ist das sogenannte "Glückshormon", das ausgeschüttetw wird, wenn genügend L-Tryptophan zu 5-Hydroxitryptophan umgewandelt werden kann. Gleichwohl kann im Verhältnis nur 5% Tryptophan umgebaut werden zu Serotonin, während es schon über 90% sind aus der enzymaktivierten Stufe 5-Hydroxy-Trypotphan.

Einige meinen, dass man hierzu serotonin Noradrenalin wiederaufnahmehemmer nehmen könne. Doch sind diese meist synthetisch und greifen nicht direkt an die Ursache, nämlich einem Mangel an der Fähigkeit 5-htp aus l-tryptophan zu ziehen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein dem Körper gutes 5-HTP als Serotoninbooster zu verabreichen.

Keine Kommentare: